Simoit Logo  

Projektabschlussmeeting bei ThyssenKrupp Krause gehalten 

Das Projektabschlussmeeting des SIMOIT-Projekts wurde beim Pilotpartner ThyssenKrupp Krause am 29. April abgehalten. Dabei wurde noch einmal ausgiebig der Status des Projektes diskutiert, indem gerade die Testergebnisse des Piloten vorliegen. Des Weiteren stand die Planung der letzten Meilensteinpräsentaion auf der Agenda. Vertriebsstrategien und noch offene Punkte bildeten den Diskussionsabschluss. 

Bei der Kundenakquise hat man im SIMOIT-Umfeld einige interessante Unternehmen für Vorführungen gewinnen können, da die Thematik der sicheren Anbindung von mobilen Endgeräten in Unternehmensnetze immer mehr an Brisanz gewinnt. Allerdings sind noch keine Abschlüsse bisher zu verzeichnen gewesen. Im Forschungsumfeld wurde allerdings das Projekt in einer BMBF-Ausschreibung eingereicht. Die Partner sind dabei hochkarätig besetzt: so konnte Alcatel Lucent als Pilotpartner gewonnen werden und das Fraunhofer Institut für die Entwicklung. Ob sich der Vorschlag durchsetzen wird, muss die Evaluierung in der nächsten Zeit zeigen. Aufgrund der bisherigen Resonanz - auch vom Projektträger in Berlin - rechnet sich SIMOIT aber gute Chancen aus.

Neben Kundenakquise wird zunehmend auch Zeit in Marketing gesteckt. So konnte auf der einen Seite ein Konferenzbeitrag bei der D.A.CH Security in Berlin gewonnen werden. Hier treffen sich Anwender, Entwickler, Hersteller und Universitäten zu einem jährlich stattfindenen Diskussionsforum, um neue Sicherheitsansätze zu besprechen. Die Veranstaltung verzeichnet inzwischen einen beträchtlichen Zugang in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Beiträge werden alle in Buchform veröffentlicht. Auf der anderen Seite wurde auch Cisco Systems auf dem Networking Academy Day in Bremen die Lösung präsentiert. In der Fachzeitschrift NET wird ebenfalls demnächst ein Artikel über das Projekt veröffentlicht werden.

Der Prototyp konnte inzwischen beim Pilotkunden komplett umgesetzt werden. Dabei viel die meiste Arbeit bei der Anpassung der neu zu testenden Softwareverteilungslösung an. Die implementierte Lösung funktioniert momentan mit Laptops auf Basis von Windows XP in der Standardinstallation. Eine TNC-Anbindung an die Softwareverteilung Matrix 42 musste neu umgesetzt werden. Bei der Auswertung der Nutzertests kam es dabei zu durchweg positiver Resonanz. Folgendes Szenario wurde dabei abgedeckt: Ein mobiler Mitarbeiter wählt sich mit einem veralteten System ein, die Benutzerauthentisierung ist erfolgreich und auf Basis von Daten der Softwareverteilung wird das System in die Quarantäne verschoben. Der Mitarbeiter hat nur Zugriff auf die Software-Updates. Anschließend erfolgt die Installation von kritischen Softwarepaketen, der Abbau des IPSec-Tunnels und die Wiedereinwahl mit dem aktualisierten System. Der Mitarbeiter erhält den vollen Zugriff.

Damit sind die technischen Anforderungen des Projektes erfolgreich abgedeckt worden. Der Prototyp wird weiter laufen und evaluiert werden, was auch die neue Softwareverteilung beinhalten wird. Des Weiteren wird an einer Vertriebsstrategie seitens der DECOIT GmbH gearbeitet, um das SIMOIT-Produkt einer größeren Gemeinde erfolgreich präsentieren zu können.

 

Zufallsbild