Simoit Logo  

Partner

An dieser Stelle werden kurz die Projektpartner von SIMOIT sowie der Anwender beschrieben und mit ihren jeweiligen Schwerpunkten vorgestellt. Unter den jeweiligen URL-Adressen der Firmen können weitere Referenzen nachgesehen werden.

ThyssenKrupp Krause GmbH
Richard-Taylor-Straße 89
D-28777 Bremen 

URL: http://www.thyssenkrupp.com

Die Geschichte der ThyssenKrupp Krause GmbH (früher Johann A. Krause Maschinenfabrik GmbH) reicht über 55 Jahre zurück. Heute ist die Firma weltweit tätig und entwickelt, konstruiert, fertigt und liefert Montagesysteme für Aggregate einschließlich der dazugehörigen Prüf- und Testanlagen für die Automobil- und Zulieferindustrie. Die Firma wurde 1950 gegründet. Heute erzielt die gesamte Gruppe mit ihren Tochter- und Schwesterunternehmen im Unternehmensbereich ThyssenKrupp Technologies und ca. 2.500 Mitarbeitern - davon 1.046 Mitarbeiter in Bremen - weltweit eine Betriebsleistung von ca. 410 Mio. Euro. Die modulare Produktpalette enthält alle Komponenten für die manuelle, halb- und vollautomatische Montage von Motoren, Getrieben und Achsen sowie deren Unterkomponenten, wie beispielsweise Zylinderköpfe, Lenkungen und Radsätze, die komplette Messtechnik für integrierte Messungen (dimensionell, Laser, Lecktest) als auch die Endprüfung (Kalttest von Motoren, Endtest für Getriebe).

In dem Projekt SIMOIT steht die ThyssenKrupp Krause GmbH als Pilotanwender für mobile IT-Sicherheitslösungen zur Verfügung, weil hier ein großer Eigenbedarf vorhanden ist. Die eigene mobile IT-Infrastruktur ist mit sehr heterogenen Anforderungen stark am wachsen. Ebenso ergeben sich immer neue Anforderungen durch die Verschmelzung der IT-Infrastrukturen der Tochterunternehmen mit der IT-Infrastruktur von ThyssenKrupp Krause in Bremen. Um hier auch auf zukünftige Anforderungen vorbereitet zu sein, ist eine neue Gesamtlösung für die mobile IT-Sicherheit notwendig.

DECOIT GmbH
Fahrenheitstraße 9
D-28359 Bremen

URL: http://www.decoit.de

Die DECOIT GmbH versteht sich als ein Kompetenzpartner, um die technischen Voraussetzungen zu schaffen, damit ihre Kunden effektiv arbeiten können. Dabei werden Arbeitsabläufe und Kommunikation optimiert. Es wird nach schlanken Lösungen gesucht und sie umgesetzt. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit den Kunden. Wo Marktprodukte fehlen wird nach innovativen eigenen Lösungen gesucht und entwickelt. In Kooperation mit nationalen und internationalen Partnern können so unterschiedlichste Projekte erfolgreich umgesetzt werden.

Die Geschäftsfelder beinhalten folgende Bereiche:

  1. Erstellung von Marktprognosen und kompetenten Informationen für Evaluierung und Abschätzungen des Marktes sowie den Know-how-Aufbau der Kunden.
  2. Evaluierung von Marktprodukten auf herstellerneutralem Niveau, um die optimale Lösung konzeptionieren zu können.
  3. Technologisches Consulting und Beratung der Kunden mit dem eigenen Know-how, um ganzheitliche Lösungen vom Grobkonzept bis zum Pflichtenheft planerisch umzusetzen und deren Realisierung zu ermöglichen.
  4. Entwicklung von IT-Lösungen, die dem Kunden entscheidende Mehrwerte bieten.
  5. Software-Entwicklung von eigenen Lösungen im Bereich E-Business, E-Commerce (B2B und B2C) und Networking, um Nischenbereiche abzudecken, die noch ungenügend unterstützt wurden
  6. Forschung und Entwicklung (F&E), um immer auf dem aktuellen Wissensstand zu bleiben, neue Produkte zu schaffen und neue internationale Partnerschaften einzugehen

Die DECOIT GmbH ist in der Lage strukturiert Forschungsprojekte zu leiten und entwicklungstechnisch zu begleiten. Aus diesem Grund ist die DECOIT GmbH für die Projektleitung und Entwicklung in diesem Projekt zuständig. Für das SIMOIT-Projekt ist bereits großes Know-how im Bereich der Security vorhanden, unabhängig von der Netzumgebung (Server, Festnetz, Mobilfunknetz, WLAN etc.). In vielen kommerziellen Projekten wurde dieses Wissen bereits eingebracht (z.B. Sicherheitskonzept und Umsetzung bei der Stadt Bremerhaven). 

 

TZI, Universität Bremen
Am Fallturm 1,
D-28359 Bremen

URL: http://www.tzi.de 
 
Das 1995 gegründete Technologie-Zentrum Informatik (TZI) ist eine Wissenschaftliche Einrichtung der Fachbereiche „Mathematik und Informatik" und „Physik und Elektrotechnik" mit über 140 Mitarbeiter/innen an der Universität Bremen. Es hat den Transfer, die Entwicklung und die Erforschung innovativer Technologien der Informatik und Elektrotechnik zum Ziel. Die Aufgaben des TZI sind insbesondere Transfer von Informatik- und Elektrotechnik-Technologien und Transfer von Personal in die Praxis durch Kooperationen mit Unternehmen und Organisationen, Forschung und Entwicklung neuer Technologien auf den Gebieten der Informatik und der Elektrotechnik, Entwicklung neuer wissenschaftlicher Forschungsfragen durch Ableitung aus Problemstellungen der betrieblichen Praxis, Verbesserung des Ausbildungsangebots für Studierende und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, Beitrag zur strukturellen Entwicklung Bremens, z.B. durch Ausgründungen, Technologie-Dienstleistungen und Innovationsberatung.

Das TZI organisiert sich in Leitthemen und Technologiebereichen, deren Inhalte, Erfahrungen und Kompetenzen sich vorteilhaft ergänzen. Gemeinsam ist allen die Orientierung an anwendungsorientierten Fragestellungen. In diesem Zusammenhang versteht sich das TZI als Technologie-Dienstleister und hat starkes Interesse an Kooperationen mit Firmen, insbesondere aus der Region Bremen. Das TZI wird sich stark in die Sicherheitsanalyse sowie die Entwicklung neuer Lösungen einbringen im SIMOIT-Projekt.

Institut für Informatik und Automation (IIA),
Hochschule Bremen
Flughafenallee 10
D-28199 Bremen

URL: http://www.iia.hs-bremen.de

Aufgaben des IIA:

  1. Planung, Entwicklung und Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben
  2. Übernahme von Beratungs- und Gutachtertätigkeiten für Industrie- und Gewerbebetriebe, kommunale Einrichtungen und andere Institutionen (Verbände, etc.)
  3. Prototypentwicklungen von anwendungsnahen Systemen
  4. Organisation und Durchführung von Vorträgen Seminaren und Weiterbildungsveranstaltungen
  5. Evaluierung neuer, technologisch interessanter Projekte

Technische Arbeitsfelder (Auswahl):

  1. Sicherheit in mobilen Anwendungen
  2. IT-Sicherheitslösungen
  3. Mobile Kommunikationssysteme
  4. Internet- und Netztechnologie
  5. Mensch-Computer Schnittstellen (HCI)
  6. Software-Hardware-Schnittstellen
  7. Künstliche Intelligenz und Expertensysteme
  8. Multimedia -Anwendungen
  9. ISDN -& ATM Technologie
  10. Datenbankapplikationen

Pan Dacom Networking AG
Merkurring 105
22143 Hamburg

URL: http://www.pandacom.de 

Die Pan Dacom Networking AG, gegründet 1981 in Frankfurt am Main, ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der Dienstleistung, Systemintegration und Entwicklung im Bereich Networking und Informationstechnologie. Der Hauptsitz des Unternehmens ist Dreieich bei Frankfurt. Geschäftsstellen befinden sich Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München und Dreieich. Zu den Pan Dacom Networking AG Kunden zählen mittelständische Firmen, die TOP 1000 der deutschen Wirtschaft, Banken und Versicherungen, Handel und Transport, Medienunternehmen, Telefongesellschaften und Telecom Carrier, ISPs, Universitäten, Behörden, Städte und Kommunen sowie die Bundeswehr. Das Geschäftsmodell basiert auf insgesamt 5 technologischen Geschäftsfeldern und umfasst Hightech-Netzwerklösungen mit den dazugehörigen Dienstleistungen im Service und Professional Bereich. Je nach Wunsch werden einzelne Leistungen in Abstimmung mit dem Kunden definiert und erbracht, bis hin zu einer ganzheitlichen Betrachtung aller Leistungen innerhalb der Geschäftsfelder der Pan Dacom Networking AG.

In diesem geplanten Projekt sieht sich Pan Dacom Networking AG in der Rolle eines Hardwarelieferanten, der geeignete Produkte konzernunabhängig und zu marktüblichen Konditionen anbieten kann. Eine Kooperation mit dem Vorhaben ist für Pan Sacom sinnvoll, um das eigene Portfolio durch die speziellen mobilen IT- Sicherheitslösungen, die hier erarbeitet werden, zu ergänzen. Daher beabsichtigt die Pan Dacom Networking AG eine längerfristige und arbeitsteilige Kooperation mit der DECOIT GmbH.

 

Zufallsbild